News aus Memmingen und dem Unterallgäu

DGB und SPD feiern Tag der Arbeit in Memmingen

Mit einem neuen Konzept wird der Deutsche Gewerkschaftsbund morgen in Memmingen den Tag der Arbeit gestalten. Statt der üblichen Kundgebung gibt es ab 10 Uhr einen Familientag auf dem Marktplatz. Nach einer Talkrunde mit dem DGB-Kreisvorsitzenden Ludwig Debong und Oberbürgermeister Ivo Holzinger wird der 1. Mai mit Musik und einem bunten Rahmenprogramm gefeiert. Bereits heute Abend (Sa.) lädt die Memminger SPD zu ihrer traditionellen Maifeier ein. Beginn ist um 19 Uhr im Trachtenheim. Hauptredner werden der Biberacher Bundestagsabgeordnete Martin Gerster und der SPD-Oberbürgermeister-Kandidat Markus Kennerknecht sein.
30.04.2016

BGM Gruschka will Stadtratsbeschluss zu Thermen-Rabatt nicht umsetzen

Bad Wörishofens Bürgermeister Paul Gruschka will den Stadtratsbeschluss bezüglich eines Rabatts für die Therme beim Fremdenverkehrsbeitrag nicht umsetzen. Er hält den Beschluss für rechtswidrig. Gruschka befürchtet, dass er sich bei einer Ausführung des Beschlusses strafbar macht. Der Fremdenverkehrsbeitrag werde gemäß einer Satzung erhoben, Stadtrat und Verwaltung hätten hinsichtlich der Höhe keinen Entscheidungsspielraum und seien an den Gleichheitsgrundsatz gebunden. Würden Beiträge nicht satzungsgemäß erhoben, entstünde der Stadt ein Schaden. Deswegen setze man sich dem strafrechtlichen Risiko aus, wegen Untreue verurteilt zu werden, so Gruschka.
Daher will er auch das laufende Ermittlungsverfahren abwarten.
29.04.2016

Rauchvergiftung durch verbranntes Essen

Eine 52-jährige Frau hat sich in Buchloe eine Rauchvergiftung durch verbranntes Essen zugezogen. Eine Nachbarin bemerkte, dass Rauch aus der Wohnung drang. Die verständigten Polizeibeamten brachen sofort die Tür auf und zogen die 52-jährige aus der Wohnung. Die Frau hatte offensichtlich in betrunkenem Zustand gekocht und war dann eingeschlafen. Durch den Qualm der verbrannten Speisen erlitt sie eine Rauchvergiftung und musste ins Krankenhaus gebracht werden.
29.04.2016

Weitere Personalentscheidungen beim ECDC Memmingen

Der personelle Umbruch beim Eishockey-Bayernligisten ECDC Memmingen geht weiter. Nach Petr Sikora und Alex Reichelmeir werden auch Ville Eskelinen und Alexander Krafczyk (Kraf-tschik) den Verein verlassen. Neu im Kader ist dagegen Philipp Staller - ein ehemaliger Memminger, der zuletzt in der DNL-Mannschaft des Augsburger EV spielte. Zudem soll noch weitere Nachwuchsspieler ins Team der ersten Mannschaft herangeführt werden. Offenbar zerschlagen hat sich die Rückkehr des Memmingers Timo Schirrmacher, der vergangene Saison beim DNL-Team des ESV Kaufbeuren auf Torejagd ging.
29.04.2016

Polizei warnt vor sogenanntem "Enkeltrick"

Die Polizei warnt mit Nachdruck vor Betrügern mit dem sogenannten Enkeltrick.
In den vergangenen Tagen wurden mehrere Fälle in Memmingen und dem Unterallgäu angezeigt. Die Täter melden sich bei älteren Menschen am Telefon mit Sätzen wie "Rate mal wer dran ist" oder "Erkennst du mich denn nicht". Wenn ein Name fällt, geben sie vor, diese Person zu sein und kommen dann auf die Möglichkeit eines Super-Immobilienangebots zu sprechen. Dafür bräuchte der angebliche Verwandte schnell Geld, das er durch einen Notar abholen lassen könne. Mit zahlreichen Anrufen versucht der Täter die Opfer in Stress zu versetzten und auch zu kontrollieren, ob nicht die Polizei eingeschaltet wurde. Mitte der Woche fiel eine 79-jährige Frau aus Bad Wörishofen auf die Masche herein und übergab für den vermeintlichen Enkel ihres Lebenspartners 25.000 Euro

Polizeipräsenz wird in der Freinacht verstärkt

Den Begriff Freinacht nehmen viele mittelerweile wörtlich, und treiben frei von jeglichen Gedanken an etwaige Konsequenzen ihre Späße. Deshalb wird die Polizei auch in Memmingen und dem Unterallgäu ihre Präsenz in dieser Nacht verstärken. Polizeisprecher Hans Willbold erklärt, dass Übermut oft auch zu Vandalismus führt. Viele der Randalen sind dazu noch betrunken. Aber auch für Kinderstreiche können die Eltern gegebenefalls haften.

Virusschutz auch auf dem Handy schützt vor Betrügern

Die Polizei warnt erneut davor, mit dem Handy im Internet zu surfen, wenn man keinen Virenschutz installiert hat. Wie beim Computer ist die Gefahr groß, sich ein Schadprogramm einzufangen. So geschehen bei einem 37-jährigen Bad Wörishofer. Sein Mobiltelefon war plötzlich lahmgelegt und es erschien die Aufforderung, hundert Euro zu bezahlen.
Andernfall bliebe das Handy gesperrt. Der Mann erstattete Anzeige, doch der Betrüger dürfte kaum zu schnappen sein. Wer ohne Virenschutz mobil unterwegs ist, muss damit rechnen, Opfer von Betrügern zu werden, so die Polizei.

Bundesregierung setzt sich für Ausbau der B12 ein

Der vierspurige Ausbau der B12 von Buchloe nach Kempten steht zwar im Bundesverkehrswegeplan - bislang hat aber nur das Teilstück zwischen Buchloe und Kaufbeuren höchste Priorität, für den Rest besteht lediglich Planungsrecht. Das soll sich aber ändern. Staatssekretär Franz Pschierer und der Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke wollen sich für einen Ausbau an einem Stück einsetzen.
"Wir werden bei Verkehrsminister Dobrindt nochmals die herausragende Bedeutung dieser wichtigen Verkehrsachse für den Allgäuer Raum aufzeigen", so die beiden CSU-Politiker.
Rückendeckung haben sie bereits von der bayerischen Staatsregierung, die den durchgängigen B12-Ausbau als überaus wichtigen Straßenbauprojekt bezeichnet.
Pschierer und Stracke sind deshalb zuversichtlich, dass ihr Anliegen Erfolg hat.

"O Wunder" - Der neue Spielplan des Landestheater Schwaben

Am Landestheater Schwaben ist gestern der neue Spielplan "O Wunder" vorgestellt worden.
Das Publikum kann sich im Herbst auf Klassiker wie Romeo und Julia freuen oder auf die Liederkomödie "Out of Allgäu". Unter der neuen Intendantin Kathrin Mädler soll künftig vor allem auch eine Öffnung des Theaters stattfinden und das Publikum in Schaffungsprozesse mit viel Rücksprachen und Kritik einbezogen werden. Alle Infos zum neuen Spielplan finden Sie auf landestheater-schwaben.de
29.04.2016

Betrieb myonic in Leutkirch ist ein "Great Place to Work"

Große Freude in Leutkirch: die myonic GmbH in Leutkirch ist jetzt mit der "Great Place to Work"- Auszeichnung geehrt worden. Mit der Auszeichung werden Unternehmen geehrt, die eine gute und attraktive Arbeitsplatzkultur für ihre Mitarbeiter schaffen. Dazu zählen beispielsweise gutes Betriebsklima, Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder auch Gesundheitsförderung. Etwa 45 Unternehmen haben sich seit dem Start des Arbeitgeberwettbewerbs beteiligt und ihre Qualität auf den Prüfstand gestellt. Das Industrieunternehmen myonic in Leutkirch holte die Spitzenplatzierung bei Unternehmen ab 50 Mitarbeitern. Anmeldung zum Folgewettbewerb ist ab jetzt schon wieder möglich.Zum Folgewettbewerb "Beste Arbeitgeber im Allgäu" können sich alle privaten, kommunalen und gemeinnützigen Allgäuer Unternehmen ab einer Mindestgröße von 10 Mitarbeitern ab sofort bei Great Place to Work® anmelden.Alle dazugehörigen Informationen finden sich unter www.standort.allgaeu.de <http://news.allgaeu.de/ff/ch.php?cmd=go431386841&vas=407288494>

Ausbildungs-Ass 2016

Ab sofort können sich Unternehmen und Schulen in der Region für die Auszeichnung "Ausbildungs-Ass 2016" bewerben. Der Preis wird von den Wirtschaftsjunioren Deutschland gemeinsam mit den Junioren des Handwerks und der INTER Versicherungsgruppe vergeben. Bewerben können sich Unternehmen und Handwerksbetriebe, sowie Schulen, die sich in hohem Maße für die Ausbildung einsetzen. Das Ausbildungs-Ass feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum und ist mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 15 Tausend Euro dotiert. Zuletzt holten sich die Wirtschaftsjunioren Memmingen-Unterallgäu den dritten Platz in der Kategorie „Ausbildungsinitiativen". Bewerbungen sind online noch bis zum 31. Juli 2016 möglich. Alle weiteren Informationen gibt es unter www.ausbildungsass.de

Weltrekordversuch in Bad Wörishofen

Die Stadt Bad Wörishofen möchte am 14 Mai einen Weltrekordversuch starten - und zwar im Dart. 24 Stunden lang werden 8 Teilnehmer auf 8 Zielscheiben die Pfeile werfen, um so weltweit die meisten Dartpunkte zu erzielen und ins Guiness-Buch zu kommen. Während der Zeit gibt es für Besucher auch eine Tombola. Den Erlös bekommt der Kindergarten Kneippwichtel.
Es wurden keine Verkehrsmeldungen gemeldet!
Kostenlos melden unter 08000 90 2 90 2
Es wurden keine Blitzer gemeldet!
Kostenlos melden unter 08000 90 2 90 2
Frequenz SB