News aus Memmingen und dem Unterallgäu

Fahranfängerin kommt mit Verwarnung für folgenschweren Unfall davon

Mit einer Verwarnung und einer Geldbuße ist eine 19-jährige Autofahrerin davongekommen, die Ende Oktober vergangenen Jahres einen folgenschweren Unfall veursacht hat. Sie war zwischen Memmenhausen und Aichen von der Straße geschleudert, zwei Mitinsassen wurden sehr schwer verletzt. Die Fahranfängerin war laut Gutachter bei Nebel und nasser Fahrbahn zu schnell gefahren, kam deshalb in einer Kurve von der Straße ab, stürzte eine 10 Meter hohe Böschung hinunter und überschlug sich mehrmals. Das Auto fing Feuer, drei Insassen konnten sich selbst befreien, ein weiterer konnte gerade noch rechtzeitig von der Feuerwehr gerettet werden. Sie wurden teils schwer verletzt und leiden noch heute unter den Folgen. Das Gericht beließ es trotzdem bei einer Verwarnung wegen fahrlässiger Körperverletzung für die Angeklagte, die während der Verhandlung mehrfach in Tränen ausbrach. Der Richter stellte abschließend fest, dass alle einen Schutzengel hatten, denn der Unfall hätte weitaus schlimmer enden können.
24.08.2016

Brisante Begegnungen im Fußball-Pokal

Dem FC Memmingen steht in der 2. Runde des bayerischen Fußball-Pokals heute eine knifflige Aufgabe bevor. Die Mannschaft muss beim FC Gundelfingen antreten - dem Ex-Verein von FCM-Trainer Stefan Anderl, mit dem er vergangene Saison den Aufstieg in die Bayernliga geschafft. Anstoß ist um 18 Uhr. Die Zweitrunden-Partie des SV Egg gegen den Regionalliga-Tabellenführer Unterhaching findet nächsten Dienstag statt. Der FV Illertissen hat sich bereits gestern standesgemäß mit 4 zu 1 beim TSV Rain durchgesetzt. Heute wird auch noch das letzte Viertelfinale des Kreispokals Allgäu ausgetragen. Um 18 Uhr 30 empfängt Kreisligist Ungerhausen die klassenhöhere DJK Memmingen-Ost.
24.08.2016

Jugendlicher Ausreißer klaut Autos

Erst 14 Jahre alt und schon einiges auf dem Kerbholz: Die Polizei hat in Bruchsal einen amtsbekannten Jugendlichen aus Kronburg mit einem gestohlenen Auto aufgegriffen. Wie sich herausstellte, war der 14-jährige ausgerissen und stahl zunächst in Kronburg ein Auto. Mit dem fuhr er nach Leutkirch, stellte es ab und entwendete dann einen Mercedes, der unversperrt geparkt war. Von dort ging es nach Lautrach, wo er abermals das Fahrzeug wechselte und mit einem VW-Sharan weiterfuhr. Im Fahrzeug fand er 300 Euro, mit denen er tankte, eine Spielkonsole und ein Navi kaufte. Dann fuhr er zu Bekannten nach Bruchsal, doch bevor er ankam, hatte er eine Panne und ging so schließlich der Polizei ins Netz. Er wurde in eine Jugendeinrichtung gebracht.
24.08.2016

Buchloer wird erpresst - Polizei ermittelt

Eine unliebsame Bekanntschaft hat ein 43-jähriger Buchloer über eine Partnerbörse im Internet gemacht. Jetzt hat er die Polizei eingeschaltet. Der Mann lernte über das online-Portal eine Frau kennen und beide gaben sich ihre jeweiligen Handynummern. Dann erhielt er per App eine Nachricht, in der er von der Frau aufgefordert wurde, 100 Euro über eine Paysafe-Karte an sie zu zahlen - Andernfalls bekäme er Probleme mit Rockern. Nachdem er darauf nicht einging, meldete sich telefonisch ein Mann und forderte nun 200 Euro ein. Der Buchloer ließ sich aber nicht erpressen und ging stattdessen zur Polizei. Die hat nun entsprechende Ermittlungen eingeleitet.
24.08.2016

Einbruch am helllichten Tag

In Engetried ist am hellichten Tag in ein Haus eingebrochen worden. Der bisher unbekannte Täter hatte einen Stein ins Wohnzimmerfenster geworfen und dann das Fenster geöffnet. Er stieg in das Haus ein und klaute dort ein Handy, einen Laptop und Schmuck. Die erbeuteten Sachen haben einen Wert von über 1000 Euro, der Sachschaden liegt bei rund 500 Euro. Wer Hinweise hat, soll sich bei der Mindelheimer Polizei melden.
24.08.2016

Prozess um ausgebrannten Smart wird fortgesetzt

Vor dem Memminger Landgericht wird in einer Woche der Prozess um einen psychisch kranken Unterallgäuer fortgesetzt. Unter anderem geht es um ein ausgebranntes Autowrack in den Oberstdorfer Bergen, das vergangenen November bundesweit für Schlagzeilen gesorgt hatte. Dem 31-jährigen wird eine ganze Serie von Straftaten vorgeworfen - unter anderem Diebstahl, Sachbeschädigung und Brandstiftung. Der Angeklagte hat die Taten bereits gestanden. Durch seinen jahrelangen Drogenkonsum habe er zur Tatzeit unter Wahnvorstellungen gelitten. Als er mit seinem Auto in den Bergen in einem Bachbett Auto steckenblieb, habe er es aus Wut angezündet. Zudem soll der Mann vergangenen Herbst unter anderem ein Feuerwehrauto und ein Pizza-Lieferauto gestohlen und ein Quad angezündet haben.
24.08.2016

Ursache für Brand in Neuburg an der Kammel geklärt

Das Feuer gestern in einem Wohn- und Geschäftshaus in Neuburg an der Kammel ist durch Brandstiftung verursacht worden. Davon geht die Memminger Kriminalpolizei nach den bisherigen Erkenntnissen aus. Wer das Feuer gelegt hat, sei aber noch nicht ganz klar - die Ermittlungen laufen noch, so ein Kripo-Sprecher. Der Brand war dem Vernehmen nach in einer Obergschoss-Wohnung entstanden und griff dann auf den Dachstuhl über, der komplett zerstört wurde. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.
23.08.16

Ungewöhnlicher Übernachtungsgast bei Buchloer Polizei

Die Buchloer Polizei hatte jetzt einen ungewöhnlichen Gast: ein kleiner Hund übernachtete bei den Beamten in der Wache. Eine 45-jährige Frau hatte den Hund nachts ohne Herrchen auf der Straße herumlaufen sehen - sie lockte ihn an und brachte ihn zur Polizei. Er durfte in der Wache übernachten. Am nächsten Morgen machten die Polizisten über die Steuernummer, die der Hund am Halsband trug, seinen Besitzer ausfindig. Bei dem war die Freude groß, als er seinen schon 17 Jahre alten "Rudi" unversehrt abholen konnte.
23.08.16

Bürgerentscheid Zehntstadel Steinheim am 18. September

Die Memminger Bürger können am 18. September darüber abstimmen, ob er der Zehntstadel in Steinheim umgebaut werden soll oder nicht. Der Stadtrat hat für diesen Tag den beantragten Bürgerentscheid festgesetzt. Eine Initiative hat dafür weit über 3.000 Unterschriften eingebracht, deutlich mehr als notwendig gewesen wären. Sie will den Umbau des denkmalgeschützten Gebäudes in ein Dorfgemeinschaftshaus verhindern, unter anderem weil die Kosten dafür unverhältnismäßig hoch seien. Zudem sei das Vorhaben allenfalls eine Notlösung, die nicht in die Zukunft reiche. Der Stadtrat hatte sich mehrheitlich für eine Sanierung ausgesprochen, zumal die veranschlagten Kosten in Höhe von rund 3,7 Millionen Euro zur Hälfte durch staatliche Fördermittel gedeckt würden. Bei dem vom Bürgerbegehren geforderten Neubau gibt es keine Zuschüsse.
05.08.2016

Sicherheitsvorkehrungen bei Wallenstein werden verstärkt

Würzburg, München, Reutlingen und jüngst auch noch Ansbach - die tragische Gewaltserie der letzten Tage hat auch die Veranstalter der Wallenstein-Festspiele dazu veranlasst, über eine verstärkte Sicherheit in der Stadt Memmingen nachzudenken. Sowohl die Polizei als auch der Fischertagsverein sehen zwar keinen Grund, sich Sorgen zu machen, dennoch ist mit einer verstärkten Polizeipräsenz zu rechnen. Streifen in Zivil und uniformierte Beamten sind in der Stadt vertreten. Es ist zusätzlich mit Personen- und Taschenkontrollen zu rechnen, auch stichartig.
A96 Lindau Richtung München zwischen Aitrach und dem Kreuz Memmingen Baustelle, rechter Fahrstreifen gesperrt - vorraussichtich bis heute (24.08.16) 18:00 Uhr
Es wurden keine Blitzer gemeldet!
Kostenlos melden unter 08000 90 2 90 2
Frequenz SB