16-jähriger soll Anschlag erfunden haben

Die Memminger Kripo hat Räume im östlichen Landkreis Unterallgäu durchsucht. Dort wohnt ein 16-Jähriger, der wohl in einem anonymen Anruf von einem Anschlag erzählt und damit einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst hat. Vor knapp zwei Wochen ist bei der Polizei der anonyme Anruf eingegangen. Der Anrufer hat gesagt, dass es auf dem Unigelände in Passau einen Anschlag gegeben habe und es mehrere Verletzte gebe. Später stellte sich heraus, dass es Fehlalarm war. Seither hat die Polizei nach dem Anrufer gefahndet. Jetzt hat die Kripo die Wohnung im Unterallgäu durchsucht. Der 16-jährige Bewohner ist der Polizei schon bekannt. Er hat den Anruf laut Polizei inzwischen gestanden. Sein Motiv ist unklar.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/16-jaehriger-soll-anschlag-erfunden-haben-7777/
2017-02-20T07:45:37+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben