Prozess gegen Serieneinbrecher geht früher zuende

Der Prozess um zwei Serieneinbrecher vor dem Memminger Landgericht wird schneller zuende gehen als geplant. Ursprünglich waren acht Verhandlungstage angesetzt. Bereits am ersten Verhandlungstag haben sich die Prozessbeteiligten darauf geeinigt, dass die Angeklagten 13 Taten gestehen. Dafür bekommen sie eine Strafe zwischen viereinhalb und fünf Jahren. Das Urteil soll heute fallen. Insgesamt sind die beiden Serben in über 30 Wohnungen eingebrochen, unter anderem in Ottobeuren, Bad Grönenbach und Wolfertschwenden. Ende Januar waren sie im württembergischen Ehingen auf frischer Tat ertappt worden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/21012-21012/
2017-10-11T08:09:21+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben