Ärztemangel im Unterallgäu

Im Unterallgäu gibt es nach wie vor zu wenig Hausärzte. Und wenn viele von ihnen in den nächsten Jahren in den Ruhestand gehen, wird sich die Situation weiter zuspitzen – denn es sind kaum Nachfolger in Sicht. Aber es gibt Maßnahmen um die Arbeit auf dem Land für junge Ärzte attraktiver zu machen, sagt der Vorstand der bayerischen Landesärztekammer, Max Kaplan aus Pfaffenhausen:

Zudem gibt es Stipendienprogramme und finanzielle Förderungen für Praxisgründungen in kleinen Gemeinden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/aerztemangel-im-unterallgaeu-25363/
2018-01-22T09:33:32+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben