Angeklagter begeht kurz vor Prozessbeginn Selbstmord

Der Prozess gegen einen 40-jährigen wegen versuchten Mordes vor dem Memminger Landgericht findet nicht mehr statt. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilt, hat der Angeklagte vergangene Woche in der U-Haft Selbstmord begangen. Weitere Einzelheiten teilte die Justizbehörde nicht mit. Es wurden aber Ermittlungen eingeleitet, wie es zu dem Suizid kommen konnte. Der Mann war angeklagt, im Februar in einer Gaststätte in Burgau bei einem Streit mehrfach mit einem Messer auf seinen Kontrahenten eingestochen zu haben. Das Opfer überlebte den Angriff dank einer Notoperation. Der Prozess hätte am Donnerstag beginnen sollen.

 

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/angeklagter-begeht-kurz-vor-prozessbeginn-selbstmord-4092/
2016-11-29T13:00:15+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben