Anliegergemeinden fordern Tempolimit auf A7

Höchstens 120 auf der A7 zwischen Kellmünz und Neu-Ulm – Das fordern mehrere Anliegergemeinden. In einem gemeinsamen Schreiben an die Autobahndirektion haben die Stadt- und Gemeinderäte von Kellmünz, Altenstadt, Illertissen und Weißenhorn eine Geschwindigkeitsbegrenzung für diesen Abschnitt eingefordert. Das Tempolimit soll einerseits eine Lärmminderung mit sich bringen.
Zum anderen könnte es weniger Staus zur Folge haben, so die Hoffnung der Antragssteller. Denn im Staufall würden sich die Fahrzeuge durch die Orte schlängeln, was eine enorme Belastung für die Anwohner bedeutet. Die Aussichten, dass dem Antrag entsprochen wird, sind allerdings eher als gering einzustufen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/anliegergemeinden-fordern-tempolimit-auf-a7-51944/
2019-08-21T05:57:38+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben