Autofahrer muss sich wegen überfahrenem Fußgänger auf A96 vor Gericht verantworten

Ein 47-jähriger, der auf der A96 einen Fußgänger überfahren hat, muss sich heute vor dem Memminger Landgericht verantworten. Das Memminger Amtsgericht hatte ihn vor über einem Jahr noch freigesprochen.
Im Jahr 2015 war ein mit 2 Promille Alkohol im Blut völlig betrunkener Fußgänger mitten in der Nacht zu Fuß auf der rechten Fahrspur der A96 auf Höhe Memmingen-Ost unterwegs. Der Autofahrer konnte den Fußgänger nicht sehen und erfasste ihn frontal. Der Fußgänger verstarb noch an der Unfallstelle. Obwohl der 47-jährige im dortigen Tempo-120-Bereich mit knapp 180 Stundenkilometern deutlich zu schnell war, sah das Amtsgericht den Unfall dennoch als unvermeidlich an, und sprach ihn frei. Ob es bei dem Freispruch bleibt oder ob doch eine fahrlässige Tötung vorliegt, muss nun das Landgericht klären.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/autofahrer-muss-sich-wegen-ueberfahrenem-fussgaenger-auf-a96-vor-gericht-verantworten-25180/
2018-01-16T08:51:04+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben