Bau von Wasserkraftwerken sorgt für Ärger

Der Bau von Wasserkraftwerken in der Iller zwischen Memmingen und Neu-Ulm sorgt seit Jahren für Streit. Eine Münchner Firma plant insgesamt acht Anlagen. Umweltschutzorganisationen, Fischereiverband, aber auch Kommunalpolitiker sind dagegen. Jetzt gab das Landratsamt Grünes Licht für das erste Kraftwerk bei Illertissen – und treibt damit den Bund Naturschutz auf die Barrikaden.
Er reichte Klage beim Verwaltungsgericht ein, verstoße doch die Genehmigung gegen EU-Richtlinien.
Jedes weitere Kraftwerk bedeute einen massiven Eingriff in das Flussbett. Schon jetzt fließen 90 Prozent des Illerwassers in Kanäle zur Stromerzeugung. Statt neuer Kraftwerke müsse vielmehr die Illersanierung großräumig weitergeführt werden, um den Fluß wieder zu einem wertvollen Lebensraum für Tiere und Pflanzen zu machen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/bau-von-wasserkraftwerken-sorgt-fuer-aerger-6482/
2017-01-25T08:44:07+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben