Betrüger ergaunern 33.000 Euro von unterallgäuer Seniorin

Schon wieder ist eine Seniorin auf die Betrugsmasche des falschen Polizisten hereingefallen – und hat 33.000 Euro verloren. Dieses Mal hat es eine Unterallgäuerin getroffen, die gleich mehrfach auf´s Kreuz gelegt wurde: Die Seniorin war – wie es bei der Masche üblich ist – von einem falschen Kommissar angerufen worden. Er hatte ihr einreden können, dass sie im Visier von Einbrechern sei und es besser wäre, wenn sie ihm ihr Geld zur Aufbewahrung gebe. Nachdem sie 18.000 Euro einem Unbekannten übergeben hatte, kamen ihr Zweifel und sie erstattete Anzeige. Als sich der Kommissar erneut meldete, gelang es ihm, sie mit viel Geschick und durch Verunglimpfung der örtlichen Polizei erneut dazu zu bringen, 15.000 Euro zu übergeben. Zwei Tage später versuchte es der Betrüger erneut. Doch diesmal kam er nicht durch, weil die Frau nun endlich zur richtigen Polizei ging.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/betrueger-ergaunern-33-000-euro-von-unterallgaeuer-seniorin-43611/
2019-03-07T09:11:35+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben