Blaulicht-Journalisten mit Geldbuße belegt

Das Memminger Amtsgericht hat eine Verfahren gegen drei Unterallgäuer Blaulicht-Journalisten gegen Zahlung einer Geldbuße eingestellt. Letztlich war den Betreibern einer entsprechenden Internetseite nicht nachzuweisen, dass sie den Polizeifunk abgehört haben, um schnell am Einsatzort zu sein. Der Verdacht liegt aber nahe. Eine Kripobeamtin sagte aus, dass die Angeklagten erstaunlich schnell am Einsatzort waren. Bei Wohnungsdurchsuchungen wurde auch Geräte gefunden, mit denen ein Abhören des Polizeifunks möglich ist. Die Angeklagten gaben hingegen zu Protokoll, Informanten zu haben, deren Namen sie aber nicht preisgeben wollen. Das Gegenteil war nicht zu beweisen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/blaulicht-journalisten-mit-geldbusse-belegt-51117/
2019-08-01T06:46:09+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben