Brände in Thannhausen und Ursberg

An einem Wohnhaus in Ursberg hat gestern Nachmittag aus noch unbekannter Ursache die Holzfassade eines Hauses gebrannt. Ein Nachbar hatte zufällig das Feuer gesehen. Während seine Frau die Feuerwehr rief, rannte er hinüber und gemeinsam mit dem Hauseigentümer gelang es ihm, mit einem Gartenschlauch die Flammen einzudämmen. Den Rest erledigte die Feuerwehr. Neben der Fassade wurde auch das Dach in Mitleidenschaft gezogen, der Sachschaden beläuft sich auf 50.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Kripo Memmingen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Völlig klar ist hingegen, warum eine Gartenhütte in Thannhausen abgebrannt ist. Der 85-jährige Besitzer hatte das Unkraut in seinem Garten mit einem Bunsenbrenner vernichten wollen. Die Flamme erfasste jedoch auch die Hütte, die innerhalb kurzer Zeit komplett in Brand geriet. Die Feuerwehr musste anrücken und den Brand löschen. Sie konnte ein Übergreifen des Feuers auf einen daneben stehenden Holzstadel verhindern. Verletzt wurde niemand, allerdings entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/braende-in-thannhausen-und-ursberg-45937/
2019-04-26T07:07:41+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben