Brandstiftung bei Wohnhausbrand in Buchloe nicht ausgeschlossen

Bei dem Wohnhausbrand in Buchloe am vergangenen Sonntag schließt die Kriminalpolizei vorsätzliche Brandstiftung nicht aus. Momentan wird in alle Richtungen ermittelt. Ein Brandsachverständiger des Bayerischen Landeskriminalamts soll den Ermittlern jetzt unter die Arme greifen. Zunächst war ein Holzunterstand in Brand geraten, die Flammen griffen dann auf das Haus über. Das Gebäude brannte völlig aus, glücklicherweise wurde niemand verletzt. Es entstand massiver Sachschaden von rund 500.000 Euro.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/brandstiftung-bei-wohnhausbrand-in-buchloe-nicht-ausgeschlossen-25182/
2018-01-16T09:41:45+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben