Brutaler Raubüberfall in Memmingen: Täter weiter auf der Flucht

Nach dem brutalen Raubüberfall am Memminger Bahnhof sucht die Kripo Memmingen weiter nach Zeugen. Wie die Polizei gegenüber Hitradio RT1 mitteilte, seien bereits erste Zeugenhinweise eingegangen, die Täter sind allerdings immer noch unbekannt. Zwei polnisch sprechende Männer hatten einen Geschäftsreisenden am Montagabend unter einem Vorwand in eine Unterführung gelockt und ihn dort zusammengeschlagen und ausgeraubt. Das Opfer befindet sich nach Angaben der Polizei auf dem Weg der Besserung und wurde mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen.

Auszug aus der Polizeimeldung:
„Ganz konkret fragen die Ermittler: Wem fielen im Vorfeld die beiden Gesuchten mit dem Bierkasten und der 49-Jährige im Bahnhofsumfeld oder auf den Bahnsteigen auf? Wer hat die Tat gehört oder gar gesehen?
Dabei ist nicht nur der Zeitraum vor 23 Uhr, sondern auch wenige Stunden davor relevant. Sehr wahrscheinlich befanden sich die beiden bereits länger im Umfeld des Bahnhofs. Sie werden wie folgt beschrieben:
Männlich, etwa 180 cm groß und sportliche Figur. Beide trugen kurze Hosen. Einer der unbekannten trug ein weißes T-Shirt. Der andere ein weißes T-Shirt mit dunklen Streifen. Dieser hatte mehrere auffällige Tattoos an der Schläfe, die sich bis zu seinem Hinterkopf erstreckten.“

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/brutaler-raubueberfall-in-memmingen-taeter-weiter-auf-der-flucht-34236/
2018-08-03T14:27:18+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben