Dealer schluckt eigene Pillen

Am Buchloer Bahnhof hat sich ein Drogendealer in Lebensgefahr gebracht. Bei einer Polizeikontrolle schluckte der Mann sämtliche Pillen, die er dabeihatte.
Als die Drogenfahnder den 23-jährigen kontrollieren wollten, versuchte er zu flüchten.
Die Beamten konnten den Mann aber aufhalten – da verschluckte er kurzerhand ein Plastiktütchen mit etwa 15 Ecstasy-Pillen.
Bei einer so hohen Dosis besteht Lebensgefahr.
Dann wehrte der Dealer sich heftig, als der Rettungsdienst ihn ins Krankenhaus brachte.
Dort wurde ihm der Magen ausgepumpt.
Den jungen Mann erwartet nach seinem Krankenhausaufenthalt ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/dealer-schluckt-eigene-pillen-13966/
2017-05-23T07:04:03+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben