10 Monate Gefängnis auf Bewährung im Prozess um mutmaßlichen Brandstifter

Ein 40-jähriger Mann ist gestern vor dem Memminger Amtsgericht wegen Sachbeschädigung zu zehn Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt worden.
Der Mann hatte gestanden vor vier Jahren in einem Türkheimer Mehrfamilienhaus in der Waschküche einen Wäschekorb und Plastikmüll angezündet zu haben.
Durch eine ganze Serie von Brandstiftungen war der Mann bereits vor elf Jahren als „Feuerteufel von Bad Wörishofen“ zu trauriger Berühmtheit gelangt.
Damals wurde er zu über fünf Jahren Gefängnis verurteilt.
Dass es jetzt trotzdem bei einer Bewährungsstrafe blieb, lag an seinem Geständnis und der Tatsache, dass er Vater wird und wieder fest bei einer Firma angestellt ist.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/drei-jahre-gefaengnis-auf-bewaehrung-fuer-tuerkheimer-brandstifter-22586/
2017-11-24T08:13:55+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben