ECDC Memmingen distanziert sich von angeblichem Fan-Überfall

Der ECDC Memmingen hat sich von den Vorfällen nach dem Derby gegen Sonthofen mit klaren Worten distanziert. Laut Polizei waren Gäste-Fans nach dem Spiel überfallen und beraubt worden.
Es bestehe der Verdacht, dass es sich bei den Tätern um Mitglieder einer Memminger Fan-Gruppierung handelt, heißt es im Polizeibericht. Gewalt hat in unserem Sport nichts zu suchen, so die klare Aussage der Vereinsverantwortlichen. Sie zweifeln aber auch an, dass hinter dem Überfall tatsächlich Indians-Fans stecken. Nach Rücksprache mit den Fan-Vertretern des Vereins lägen keinerlei Informationen vor, die einen Zusammenhang bestätigen würden. Wie es in einer Stellungnahme weiter heißt, sei man vorbehaltlos an der Aufklärung der Umstände interessiert. Wörtlich: Wir werden entschieden gegen Personen vorgehen, die unseren Verein durch derartige Taten in Verruf bringen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/ecdc-memmingen-distanziert-sich-von-angeblichem-fan-ueberfall-43586/
2019-03-06T14:21:42+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben