ECDC Memmingen: Huhn bleibt Trainer – Finne als Ersatz für Haluza

Der ECDC Memmingen hat vor dem heutigen Oberliga-Heimspiel gegen Regensburg wichtige Personalentscheidungen getroffen. So wird Kapitän Daniel Huhn weiterhin auch das Traineramt ausüben.
Als Co-Trainer fungiert Hubert Gröbmair, der bislang die U20 der Indians betreute. Nach der Verletzung von Petr Haluza wurde als Ersatz kurzfristig der finnische Angreifer Saku Salminen verpflichtet. Der 23-jährige, ehemalige Nachwuchs-Nationalspieler absolvierte für Helsinki schon über 100 Spiele in der ersten finnischen Liga. Zuletzt spielte er in Frankreich, wo jetzt sein Vertrag auslief. Weiter heißt es auf der ECDC-Homepage: „Sein Talent blieb auch den Scouts der NHL nicht verborgen, so wurde er 2013 von Tampa Bay gedraftet und ins Trainingscamp eingeladen. Für Jokerit Helsinki lief er außerdem neun Mal in der KHL, der zweitstärksten Liga der Welt, sowie auch in der Champions Hockey League auf. In der aktuellen Saison unterschrieb er dann einen befristeten Vertrag in Frankreich bei Anglet Hormadi. Da dieser nun auslief, schlugen die Indians zu und freuen sich, dass der groß gewachsene Angreifer in den nächsten Wochen das Team verstärkt. „Er soll unser Spiel durch seine höherklassige Erfahrung und seine körperliche Präsenz weiter stabilisieren. Saku hat ein gutes Bullyspiel und ist allgemein eher defensiv ausgerichtet, trotzdem soll er in allen Bereichen für Alarm sorgen“, so die Einschätzung der Sportlichen Leitung.“

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/ecdc-memmingen-huhn-bleibt-trainer-finne-als-ersatz-fuer-haluza-36830/
2018-10-19T07:30:46+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben