Erst Zeuge, dann Angeklagter – am Ende gab´s einen Freispruch

Nach einem Einbruch in Mindelheim hat sich ein Nachbar als Zeuge gemeldet – und ist am Ende als Verdächtiger auf der Anklagebank gelandet. Jetzt hat ihn das Memminger Amtsgericht freigesprochen. Der Angeklagte hatte behauptet, er habe einen Einbrecher beobachtet, wie er über den Balkon aus der Wohnung seiner Nachbarin geflohen sei, wo ein Umschlag mit Geld gestohlen worden ist. Vor allem ein Finger- und Handballenabdruck des Mannes am Balkongeländer der Nachbarin brachte ihn am Ende aber vor Gericht – wo die Indizien nun aber zusammengebrochen sind. Der Mann hatte sich nämlich in der Vergangenheit schon öfter am Balkon der Nachbarin hochgezogen, um mit ihr auf Augenhöhe plaudern zu können – wie die Frau selbst bestätigte. Am Ende forderte selbst die Staatsanwaltschaft den Freispruch. Ein schwacher Trost für den Angeklagten, der wegen der Vorwürfe seine Arbeitsstelle verlor und aus Mindelheim wegziehen musste.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/erst-zeuge-dann-angeklagter-am-ende-gabs-einen-freispruch-60791/
2020-03-02T06:40:16+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben