Erster Vogelgrippe-Fall im Unterallgäu – Derzeit keine Gefahr für den Menschen

Im Unterallgäu gibt es den ersten Fall von Vogelgrippe. Nachgewiesen wurde das Virus an einem toten Schwan am Schlingener Baggersee, einem Stausee der Wertach an der Grenze zum Ostallgäu. Für den Menschen ist die Vogelgrippe im Normalfall nicht gefährlich, sagte Armin Mareis vom Veterinäramt Unterallgäu: „Dieser Virus-Typ, der jetzt hier zirkuliert, ist noch nirgends als gefährlich für den Menschen aufgetreten. Allerdings ist es bei Influenza-Viren so, dass sie sich verändern können. Deshalb kann man für die Zukunft keine diesbezügliche Aussage treffen. Im Moment ist es aber so, dass keine Gefahr für den Menschen ausgeht.“ Von der Vogelgrippe sind momentan hauptsächlich Wasservögel betroffen. Wer einen toten Wasservogel findet, sollte das Veterinäramt informieren.

 

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/erster-vogelgrippe-fall-im-unterallgaeu-derzeit-keine-gefahr-fuer-den-menschen-3510/
2016-11-23T06:41:37+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben