Facebook-Ärger zieht weitere Kreise

Der Facebook-Ärger des Bad Wörishofer Bürgermeisters Paul Gruschka sorgt weiter für Diskussionen.
Einige Stadträte fühlen sich gemobbt. Die Räte forderten von Gruschka Auskunft über die Aussagen seiner Rathaussprecherin. Laut der Sprecherin haben die Urheber der Kommentare unter Gruschkas Facebook-Posts Insider-Wissen – deshalb könnten Stadträte dahinter stecken. Die sehen jetzt ihren Ruf in Gefahr – sie wehren sich gegen einen Generalverdacht. Auslöser des Streits waren teils beleidigende Kommentare von Fantasienamen unter Gruschkas Texten bei Facebook. Zudem ist die Seite des Bürgermeisters als sogenanntes „Fake-Profil“ gemeldet worden. Facebook hatte die Seite daraufhin gesperrt und von Gruschka einen Identitätsnachweis gefordert. Gruschka vermutet dahinter eine gezielte Aktion, um die Seite zu blockieren. Die Polizei überprüft sämtliche Vorgänge jetzt auf strafbare Handlungen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/facebook-aerger-zieht-weitere-kreise-6835/
2017-02-03T09:41:45+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben