Fazit zur Silvesternacht

Die Polizei in Memmingen und dem Unterallgäu hat nach der Silvesternacht ein erstes Fazit gezogen – und das fällt sehr positiv aus. Bis auf ein paar wenige kleinere Einsätze, war es eine verhältnismäßig ruhige Nacht. In Memmingen haben Feuerwerkskörper eine Gartenhecke in Brand gesteckt – auf einer Baustelle haben Unbekannte vermutlich absichtlich einen Müllhaufen angezündet. Zu schweren Unfällen mit Feuerwerk ist aktuell nichts bekannt.
Während die Rettungskräfte in Memmingen und dem Unterallgäu eine relativ ruhige Silvesternacht hatten, ging es in und um Buchloe richtig ab. In Buchloe haben zwei Jugendliche erst einen Briefkasten mit Böllern gesprengt, dann haben sie eine Rakete auf einen Anwohner geschossen. Diese hat den Mann im Gesicht getroffen, explodierte aber zum Glück erst auf dem Boden. Danach sind die beiden Jugendlichen geflüchtet. In Honsolgen kam es kurz nach Mitternacht zu einem Streit einer fünf-köpfigen Gruppe und einem Anwohner. Einer aus der Gruppe hat dann erst Böller auf den Mann geworfen – anschließend hat er mit einer Feuerwerksbatterie auf den Mann gezielt, sodass die Funken den Mann am Rücken getroffen haben. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/fazit-zur-silvesternacht-57587/
2020-01-02T06:38:35+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben