Fehlalarm kommt 16-jährigen teuer zu stehen

Der 16-jährige Unterallgäuer, der vergangenen Monat einen Großalarm am Klinikum Passau ausgelöst hat, wird zur Kasse gebeten. Die Polizei hat seinen Eltern für den Einsatz eine Rechnung über 10.000 Euro geschickt. Aber dabei wird es nicht bleiben: Auch das Klinikum will den Jugendlichen zur Kasse bitten. Die Summe steht noch nicht fest, sie dürfte Schätzungen zufolge aber auch im fünfstelligen Bereich liegen. Der 16-jährige hatte Mitte Februar im Passauer Klinikum angerufen und von einem Anschlag an der Uni mit mehreren Schwerverletzten berichtet. Es lief ein Großeinsatz mit Polizei und Rettungskräften an – das Ganze stellte sich aber als Fehlalarm heraus. Der Kripo gelang es, den Anrufer ausfindig zu machen. Der Jugendliche gestand den Anruf, über sein Motiv sagte er nichts.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/fehlalarm-kommt-16-jaehrigen-teuer-zu-stehen-8878/
2017-03-08T06:25:27+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben