Feuer in Asylunterkunft: Polizei geht von Brandstiftung aus

Die Ermittlungen der Polizei zum Brand in der Asylbewerberunterkunft in Ettringen am vergangenen Freitag laufen weiter auf Hochtouren. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist das Feuer wohl absichtlich gelegt worden. Laut Polizei gibt es aber keine Hinweise darauf, dass sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs unberechtigte Personen in der Unterkunft aufgehalten haben. Ein Bewohner hatte bei dem Brand eine leichte Rauchvergiftung erlitten. Der entstandene Sachschaden liegt bei mindestens 50.000 Euro. Durch die Reste von Rauch, Ruß und Löschwasser ist die Unterkunft momentan nicht bewohnbar. Die insgesamt 35 dort gemeldeten Personen sind jetzt in der Unterkunft in Tussenhausen untergebracht.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/feuer-in-asylunterkunft-polizei-geht-von-brandstiftung-aus-22007/
2017-11-07T07:31:07+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben