Gefährliche Chemikalie in Memmingen gefunden – Sprengung erfolgreich – Sperrungen aufgehoben!

Entwarnung in Memmingen! Die Sprengung war erfolgreich. Am Freitag ist im Bernhard-Strigel-Gymnasium Kalium gefunden worden. Das hatte ein Lehrer in einem abgesperrten Bereich des Gymnasiums gefunden. Die gefährliche Chemikalie musste deshalb aus der Stadt heraus transportiert werden. Experten haben sie dann in einem Kieswerk gesprengt. Der Knall war bis nach Memmingen hinein zu hören. Der Gefahrguttransport hat im Feierabendverkehr rund um Memmingen West für Staus und Behinderungen gesorgt. Die Autobahn A96 musste rund eine halbe Stunde lang voll gesperrt werden, damit der Transport die Europabrücke queren konnte.

Es bestand keine Gefahr für die Anwohner, sagte Polizeisprecher Jürgen Krautwald im Vorfeld des Einsatzes. Die Rettungskräfte waren trotzdem im Großeinsatz:

Gegen 18.40 Uhr ist das Kalium gesprengt worden, das wurde mit Warn-Sirenen angekündigt. Laut Polizei hat die Feuerwehr im Anschluss die Reste beseitigt, diese waren danach auch keine Gefahr mehr für Menschen und Umwelt. Es kam demnach zu keinen weiteren Zwischenfällen.

Für die Schüler des Strigel-Gymnasiums hat in den vergangenen Jahren keine Gefahr bestanden, so die Polizei. Das Kalium sei sicher und abgeschlossen gelagert gewesen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/gefaehrliche-chemikalie-in-memmingen-gefunden-es-kommt-zu-sperrungen-37190/
2018-10-26T19:15:43+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben