Gerichtsprozess: Jugendgang wütet im Landkreis Günzburg

Vier Jugendliche aus dem Landkreis Günzburg haben sich wegen einer Vielzahl von Straftaten vor Gericht verantworten müssen. Die jungen Männer im Alter zwischen 16 und 19 Jahren sind in den vergangenen Monaten regelmäßig völlig ausgerastet. Die Liste der Anklagen war lang: Es ging um Raub, Beleidigung, Widerstand, Vollrausch, Nötigung und Sachbeschädigung. Die Jugendlichen haben unter anderem im vergangenen Sommer den zweiten Bürgermeister von Ichenhausen beschimpft und attackiert, als der nach Lärmbeschwerden nach dem Rechten sehen wollte. Zudem haben sie Polizisten beleidigt, andere Jugendliche geschlagen, Fenster zertrümmert und Handys geklaut – außerdem hatten sie einige ihrer Opfer mit dem Tod bedroht. Oft waren den Taten Besäufnisse vorausgegangen. Die Angeklagten sind zu Haftstrafen, teilweise auf Bewährung verurteilt worden. Da alle vier aus dem Ausland stammen, könnte ihnen bei weiteren Vergehen die Abschiebung drohen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/gerichtsprozess-jugendgang-wuetet-im-landkreis-guenzburg-10985/
2017-03-30T11:57:30+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben