Hochwasserschutz im Günztal

Überflutete Wiesen, vollgelaufene Keller – solche Ereignisse werden im Günztal in absehbarer Zeit der Vergangenheit angehören. Der Hochwasserschutz entlang der Günz kommt nämlich gut voran. Kernstück sind die Regenrückhaltebecken. Nachdem im vergangenen Sommer mit dem Bau in Eldern bei Ottobeuren begonnen wurde, sind die nächsten Projekte in der Pipeline. Noch in diesem Jahr sollen die Genehmigungsverfahren für Engetried und Frechenrieden an den Start gehen. Die Planungen für restlichen Rückhaltebecken im Bereich Sontheim und Westerheim werden wohl in zwei Jahren anlaufen. Für Babenhausen werden gerade die Maßnahmen zum innerörtlichen Hochwasserschutz festgezurrt. Außerdem werden derzeit die Pläne für ökologische Ausbaumaßnahmen bei Inneberg und Lauben erarbeitet. Das gesamte Hochwasserschutzprojekt Günztal ist mit rund 50 Millionen Euro veranschlagt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/hochwasserschutz-im-guenztal-41295/
2019-02-13T08:05:18+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben