Klinikfusion: SPD contra SPD

Die Fusion der Unterallgäuer Kreiskliniken mit dem Klinikverbund Kempten/Oberallgäu ist bei der Memminger SPD auf Kritik gestoßen. Der Unterallgäuer SPD-Kreisrat Michael Helfert hat diese scharf zurückgewiesen. Die bei der Memminger SPD geäußerte Befürchtung, dass es in Ottobeuren bald kein Akutkrankenhaus mehr geben könnte, entbehre jeglicher Grundlage. Vielmehr investiere der Kreis jetzt 25 Millionen Euro, um die Klinik auszubauen und zu stärken. Auch könne die Aussage, dass die Fusion ohne medizinisches Konzept zustande komme, nicht stehen gelassen werden. Tatsächlich werde das Angebot der Häuser gemeinsam bedarfsgerecht weiterentwickelt, so Helfert. Man werde für die Bürger wohnortnah Top-Kliniken haben, die neben der Grundversorgung auch spezialisierte Leistungen anbieten.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/klinikfusion-spd-contra-spd-51138/
2019-08-01T13:56:34+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben