Kripo fandet mit Phantombild nach falschem Polizist

Die Kripo führt derzeit ein Ermittlungsverfahren gegen bislang unbekannte Trickbetrüger, die vermutlich in mehreren Regionen aufgetreten sind. Die Täter geben sich als am Telefon als Polizeibeamte aus. Anzeigen kamen unter anderem aus den Landkreisen Unterallgäu und Neu-Ulm, aus Memmingen und zuletzt aus Kaufbeuren. Hier fiel auch eine Frau auf die Betrüger herein. Die Anrufer gaukelten der Rentnerin vor, dass sie bei Einbruchs-Ermittlungen auf ihre Adresse gestoßen seien und es notwendig sei, dass sie ihr Bankkonto auflöst und das Geld vorübergehend bei der Polizei deponiert. Das Geld würde sie danach wieder zurück erhalten. Nachdem die Frau die ganze Nacht unter dem Eindruck der Anrufe stand, hob sie bei einer Bank den geforderten Geldbetrag von 23.000 Euro ab und übergab ihn den Betrügern im dem Glauben, dass es sich dabei um echte Kriminalbeamte handeln würde. Dies belegt eine absolut überzeugende Vorgehensweise der Betrügerbande, die ihre Opfer oftmals unter Druck setzen. Nun wurde mit Hilfe des Opfers ein Phantombild erstellt. Der gesuchte Mann war rund 175 cm groß und etwa 30 Jahre alt mit leicht mongolischen Gesichtszügen. Bekleidet war er mit einer beige/ gelblichen Hose und einem dunklen Oberteil.

Wem ist der Mann auf dem Phantombild bekannt; wer hat ihn bereits gesehen? Hinweise bitte unter der Rufnummer (08341) 933-0 an die Kripo Kaufbeuren oder jede andere Polizeidienststelle. Im Eilfall unbedingt die Notrufnummer 110 wählen!

 

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/kripo-fandet-mit-phantombild-nach-falschem-polizist-6494/
2017-01-25T15:07:24+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben