Leergut als Zusatzverdienst

Etwas dazu verdienen wollte sich ein 46-jähriger Angestellter bei einem Getränkemarkt – allerdings auf illegale Weise, was ihm zum Verhängnis wurde. Wie die Bad Wörishofer Polizei mitteilt, hatte der Mann auf einer Auslieferungstour Leergut auf die Seite geschafft. Er deponierte die Kisten an einem geheimen Platz im Wald. Dort wollte er sie später abholen, die Flaschen an einer Leergutannahme abgeben und das Pfand kassieren – das wären immerhin 100 Euro gewesen. Sein Pech: Der Firmenchef hatte ihn beobachtet. Den 46-jährigen erwarten neben der Strafanzeige wegen Unterschlagung auch arbeitsrechtliche Konsequenzen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/leergut-als-zusatzverdienst-55310/
2019-11-12T10:04:08+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben