Lösung für Hurrentrasse in Sicht

Für die marode Hurrentrasse zeichnet sich eine Lösung ab. Seit Jahren sorgt die marode Straße von Dickenreishausen bis zur Landkreisgrenze für Diskussionen, nun könnte bald eine Entscheidung fallen, was gemacht wird. Nach einem neuerlichen Gespräch mit den betroffenen Grundstücksbesitzern und dem Amt für ländliche Entwicklung stehen die Chancen offenbar gut. Wir sind auf einem guten Weg, sagte Oberbürgermeister Manfred Schilder. Die Gesprächsrunde sei sehr positiv verlaufen, man sei einen Schritt weitergekommen. Es wurden verschiedenen Planungsvarianten aufgezeigt, die nun bis Herbst genauer durchgearbeitet werden sollen. Nach Abstimmung mit den Grundstücksbesitzern könnte sich der Stadtrat dann Ende des Jahres auf eine tragfähige Lösung festlegen. Noch vor drei Monaten war auch ein Ausbau der Straße auf der bestehenden Trasse wieder verworfen worden, nachdem zuvor schon eine komplette Neutrassierung an den Grundstücksverhandlungen scheiterte.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/loesung-fuer-hurrentrasse-in-sicht-51644/
2019-08-12T09:24:55+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben