Mann zeigt Jugendlichen einen Pornofilm – aus Überforderung

Ein 47-jähriger Unterallgäuer, der Jugendlichen einen Pornofilm gezeigt hat, hat sich jetzt vor dem Memminger Amtsgericht verantworten müssen. Ursache für die Straftat war laut des Angeklagten „Dummheit und völlige Überforderung“. Der 47-jährige hat in einer Jugendhilfeeinrichtung gearbeitet. Als vier Jugendliche zwischen 13 und 14 Jahren über ein Sex-Thema in Streit gerieten, sah der Mann laut eigener Aussage keine andere Möglichkeit den Streit zu klären, als ihnen einen Pornofilm zu zeigen. Danach sei der Streit beendet gewesen. Denn – so der Angeklagte wörtlich – „die Kinder waren glücklich“. Als die Sache aufflog, wurde der Mann sofort entlassen. Da er aber keinerlei sexuelle Absichten hatte, ist er mit einer Geldstrafe von 1500 Euro davongekommen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mann-zeigt-jugendlichen-einen-pornofilm-aus-ueberforderung-21491/
2017-10-20T14:12:19+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben