Masernfälle im Unterallgäu gemeldet

Im westlichen Landkreis Unterallgäu sind zwei Jugendliche an Masern erkrankt. Das teilt das Gesundheitsamt mit. Masern sind hochansteckend und meldepflichtig. Die Behörde hat bereits die Menschen, die Kontakt mit den Jugendlichen hatten, informiert. Erkranken kann jeder, der bislang noch keine Masern hatte und nicht durch eine vollständige Impfung geschützt ist. Das Gesundheitsamt rät Eltern in diesem Zusammenhang dringend, den Impfstatus ihrer Kinder zu kontrollieren. Denn Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit. Laut Gesundheitsamt kann die Virus-Erkrankung zu schweren Komplikationen wie Lungenentzündung oder gar zu Hirnschädigungen führen. Zu Beginn ähnelt die Erkrankung einem Infekt der oberen Atemwege, es kann also zu Fieber, Schnupfen, Bronchitis oder einer Bindehautentzündung kommen. Nach etwa vier bis fünf Tagen tritt dann der typische rotfleckige Masernausschlag auf, der meistens im Gesicht und hinter den Ohren beginnt.

 

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/masernfaelle-im-unterallgaeu-gemeldet-31799/
2018-06-08T13:51:41+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben