Mehr Personal gefordert: Landrat-Anträge verhallen ungehört

Durch den Skandal rund um die Tierquälereien in einem Milchviehbetrieb in Bad Grönenbach stehen auch das Landratsamt Unterallgäu und Landrat Hans-Joachim Weirather in der Kritik. Den Vorwurf, zu wenig gegen den Personalmangel beim kontrollierenden Veterinäramt getan zu haben, will der Landrat allerdings nicht auf sich sitzen lassen. In einer Pressemitteilung listet er zahlreiche Bemühungen um mehr Personal auf, die beim zuständigen Umweltministerium seit über zehn Jahren aber nicht fruchteten. Daher erklärt Weirather: „Alle Beanstandungen fallen auf die vorgesetzten Behörden zurück, die unsere Hilferufe ignoriert haben.“ Das Veterinäramt sei mit vier Mitarbeitern völlig unterbesetzt und bräuchte eigentlich doppelt so viele. Immerhin: Laut der Regierung von Schwaben unterstützen nun zwei weitere Veterinäre ihre Unterallgäuer Kollegen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mehr-personal-gefordert-landrat-antraege-verhallen-ungehoert-50638/
2019-07-23T13:45:44+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben