Memmingen – Stadt der Freiheitsrechte

Der Memminger Landtagsabgeordnete und Stadtrat Klaus Holetschek möchte Memmingen zukünftig als „Stadt der Freiheitsrechte“ darstellen. Im Jahr 1525 wurden in Memmingen die zwölf Bauernartikel geschrieben, die als die erste Verfassung von Menschen- und Freiheitsrechten in Europa gelten. „Wir sollten dieses wegweisende Ereignis noch stärker in das Bewusstsein der Menschen rücken“, fordert Holetschek. Um Memmingen als touristisches Reiseziel attraktiver zu machen, sollte unter anderem ein historischer Stationsweg entstehen, auf dem die zwölf Bauernartikel quasi erlebt werden können. Auch neue Hinweisschilder etwa an den Autobahnen, auf denen Memmingen als „Stadt der Freiheitsrechte“ bezeichnet wird, seien denkbar. Laut Holetschek habe Memmingen auch gute Chancen, im Jahr 2025 eine Landesausstellung zur Thematik der Bauernkriege zu bekommen. Damit könnte die geplante 500-Jahr-Feier zur Abfassung der Bauernartikel noch stärker touristisch vermarktet werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/memmingen-stadt-der-freiheitsrechte-36376/
2018-10-10T07:40:02+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben