Memmingens Oberbürgermeister Markus Kennerknecht gestorben

Der erst 46 Jahre alte Memminger Oberbürgermeister Markus Kennerknecht (SPD) ist völlig überraschend gestorben. Beim Joggen in seiner Heimatgemeinde Durach erlitt er am späten Mittwochnachmittag einen Herzinfarkt, brach zusammen und starb. Kennerknecht war erst am 21. November als Oberbürgermeister der Stadt Memmingen vereidigt worden. Memmingens zweite Bürgermeisterin Margareta Böckh (CSU) wird vorerst die Amtsgeschäfte übernehmen, sie zeigte sich in einer ersten Reaktion fassungslos. Kennerknecht hinterlässt eine Frau und zwei Kinder. Trauer und auch Fassungslosigkeit im Memminger Stadtrat sind groß. Vor allem aber überwiege das Mitgefühl für die Familie des Verstorbenen, betonten Böckh, Bürgermeister Werner Häring, die Ehrenbürger und Fraktionsvorsitzenden gemeinsam. Sie kamen im Rathaus zusammen und trugen sich ins Kondolenzbuch ein. Den ganzen Tag über kamen Bürgerinnen und Bürger in die Rathaushalle, um ihre Trauer durch einen Eintrag im ausliegenden Kondolenzbuch zum Ausdruck zu bringen. Vor dem Rathausportal legten viele Kerzen, Fotos und Blumen ab. Am Freitag, 30. Dezember 2016, findet um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Johann am Marktplatz ein ökumenisches Gebet für den verstorbenen Oberbürgermeister Markus Kennerknecht statt. In der kommenden Woche werden eine Trauersitzung des Stadtrats und in St. Johann zudem ein ökumenischer Trauergottesdienst stattfinden. Die Termine werden noch bekannt gegeben.

 

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/memmingens-oberbuergermeister-markus-kennerknecht-gestorben-5245/
2016-12-29T17:46:48+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben