Memminger SPD kritisiert Klinikfusion des Landkreises

Die Memminger SPD hat den Zusammenschluss der Unterallgäuer Kreiskliniken mit dem Klinikverbund Kempten-Oberallgäu in einigen Punkten kritisiert. Mit dem jetzigen Fusionsvertrag ohne medizinisches Konzept kaufe der Landrat die „Katze im Sack“. Er verunsichere Patienten wie Mitarbeiter, weil nicht klar sei, welche Schwerpunkte in den jeweiligen Kliniken gesetzt werden. Die SPD befürchtet sogar, dass es in Ottobeuren bald kein Akutkrankenhaus mehr geben könne. Bezüglich einer möglichen Fusion des Memminger Klinikums ist die Partei der Ansicht, dass das städtische Krankenhaus auch allein zukunftsfähig sei. Eine ausschließlich politisch motivierte Fusion lehnt die SPD kategorisch ab.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/memminger-spd-kritisiert-klinikfusion-des-lendkreises-50964/
2019-07-30T06:35:15+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben