Mit Absicht in die Leitplanke gerast – Haftstrafe für 34-jährigen

Ein 34-jähriger ist gestern vom Memminger Landgericht wegen versuchten Totschlags verurteilt worden. Der Mann muss für drei Jahre und zehn Monate ins Gefängnis. Er war mit seiner Ex-Freundin vergangenen Juni im Auto auf der A96 unterwegs, als er plötzlich bei Erkheim mit knapp 160 Stundenkilometern absichtlich in die Leitplanke gerast war. Laut Gericht hat er damit den Tod der Frau billigend in Kauf genommen. Bei dem Unfall waren beide verletzt worden. Sie hatten vorher gestritten und der Mann hatte aus Wut das Lenkrad herumgerissen. Der 34-jährige hatte vor Gericht gestanden, dass er mit Absicht in die Leitplanke gekracht war – er bestritt aber, dass er die Frau umbringen wollte. Seine Verteidiger wollen Revision einlegen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mit-absicht-in-die-leitplanke-gerast-haftstrafe-fuer-34-jaehrigen-24733/
2018-01-05T06:20:10+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben