Mit Fütterungsverbot gegen Taubenplage

Mit einem Fütterungsverbot will die Stadt Memmingen gegen die immer größer werdende Taubenplage vorgehen. Ob die Maßnahme Erfolg haben wird, darf aber zumindest angezweifelt werden. Weil klar ist, dass ein solches Fütterungsverbot nur schwer zu überwachen ist, will die Stadt vor allem auf Aufklärung setzen. Wir müssen deutlich machen, dass das Taubenfüttern gravierende negative Folgen hat, heißt es seitens der Verwaltung. Fakt sei ja bereits, dass die Tauben massive Verunreinigungen, ja sogar Schäden an Häusern anrichten oder Passanten belästigen. Wer künftig beim Füttern erwischt wird, kann auch mit einem saftigen Bußgeld belegt werden. Wenn ein Verbot nichts bringt, müsse laut Stadtverwaltung auch über weitergehende Maßnahmen wie Gelege-Austausch oder bauliche Abwehrmaßnahmen an Gebäuden nachgedacht werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/mit-fuetterungsverbot-gegen-taubenplage-41528/
2019-02-19T16:31:21+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben