Nachwuchssicherung hat für Handwerk höchste Priorität

Die Sicherung von Nachwuchskräften hat für das Handwerk in der Region höchste Priorität. Zwar war heuer ein leichtes Plus bei den Ausbildungsverträgen zu verzeichnen, der Bedarf ist aber weiterhin hoch. Wir brauchen noch mehr qualifizierten Nachwuchs, um künftig eine ausreichende Versorgung mit Fachkräften zu haben, sagte Kammer-Präsident Hans Peter Rauch beim traditionellen Handwerkerfrühschoppen in Illerbeuren. Rauch kam auch auf die Ausbildung von Flüchtlingen zu sprechen und mahnte die Politik an, dafür die Gundlagen zu schaffen. Die Betriebe müssten Sicherheit haben, dass die Geflüchteten, die sie ausbilden, ihre Lehre auch zu Ende machen können. Er nahm aber auch das Handwerk selbst in die Pflicht. Wer gute Nachwuchskräfte haben wolle, müsse Flexibilität und Kreativität beweisen.

 

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/nachwuchssicherung-hat-fuer-handwerk-hoechste-prioritaet-3595/
2016-11-24T13:50:37+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben