Neue Hoffnung für Illertal-Bahn

Neue Hoffnung für den Ausbau der Illertal-Bahn zwischen Memmingen und Ulm. Innenminister Herrmann sagte, dass der Ausbau weiter auf der Agenda steht. Vor wenigen Wochen hatte die Oberste Baubehörde überraschend mitgeteilt, dass für den geplanten S-Bahnartigen Ausbau der Strecke kein Geld vorhanden sei.  Der Protest der zuständigen Kommunalpolitiker folgte umgehend. Wie der Innenminister nun in einem Gespräch mit Memmingens OB Kennerknecht und dem Landtagsabgeordneten Holetschek klarstellte, bleibe der Ausbau auf der Projektliste und es werde zusammen mit der Bahn nach Lösungen gesucht werde. Man wolle prüfen, welche Maßnahmen notwendig seien und was sie kosten. Ursprünglich war vorgesehen, die Bahnstrecke bis 2019 zweigleisig auszubauen. Die früheren Bahnhöfe in Heimertingen, Pless und Fellheim wie auch das Memminger Schulzentrum sollten zu Haltestellen werden.

 

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/neue-hoffnung-fuer-illertal-bahn-4189/
2016-12-01T11:19:25+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben