Nötigung auf der A7

Szenen wie aus einem Action-Film – gestern Nachmittag auf der A7 bei Berkheim
Ein 46-jähriger musste auf der Autobahn anhalten, nachdem er von einem VW-Bus bis zum Stillstand ausgebremst wurde. Aus dem VW-Bus und aus dem Auto, das hinter ihm gehalten hat, sind rund 10 Männer ausgestiegen und auf den 46-Jährigen zugelaufen. Und das auf der Autobahn! Der 46-jährige konnte auf die rechte Spur wechseln und so der Gefahr entkommen. Wenn Ihnen die Autos mit Heilbronner Kennzeichen aufgefallen sind, melden Sie sich bei der Polizei. Die Details gibt es hier:

Aus dem Polizeibericht:

Zeugenaufruf nach Nötigungshandlung auf A7

BERKHEIM/ A7. Am Mittwochnachmittag, zwischen 15:20 Uhr und 17:00 Uhr, fuhr ein 46-Jähriger mit seinem Pkw die A7 in Fahrtrichtung Würzburg. Auf der Strecke zwischen Kempten und Berkheim überholte dieser drei vor ihm fahrende VW T6 mit Heilbronner Kennzeichen (HN). Kurz darauf überholte den auf dem linken Fahrstreifen fahrenden 46-Jährigen einer der drei VW T6-Fahrer verbotswidrig rechts und wechselte vor diesem auf den linken Fahrstreifen.

Kurz darauf forderte der Fahrer des VW-Busses den 46-Jährigern gestikulierend auf, ihn erneut zu überholen. Im Anschluss fuhr der VW-Bus unter mehrmaligem Einsatz der Lichthupe bis auf wenige Meter auf den Pkw des 46-Jährigen auf. Nach Passieren der Baustelle im Bereich des Autobahnkreuzes Memmingen überholte der VW T6 erneut verbotswidrig rechts, setzte sich vor den 46-Jährigen, verringerte mit eingeschaltetem Warnblinklicht die Geschwindigkeit und bremste bis zum Stillstand ab.

Von hinten näherte sich ein weiterer VW T6 mit ebenfalls Heilbronner Kennzeichen, der bis zum stehenden Pkw des 46-Jährigen aufschloss.

Aus beiden VW T6 stiegen acht bis zehn männliche Personen im Alter zwischen 30 und 35 Jahren aus und bewegten sich zum Fahrzeug des 46-Jährigen. Dieser setzte mit seinem Fahrzeug nach rechts und konnte die Autobahn bei Berkheim in Richtung Ochsenhausen verlassen.
Der Sachverhalt wurde beim Polizeirevier Biberach zur Anzeige gebracht. Die weiteren Ermittlungen hinsichtlich der vorliegenden Nötigung im Straßenverkehr werden durch die Autobahnpolizei Memmingen geführt. In diesem Zusammenhang bitten wir Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, sich mit der Autobahnpolizei Memmingen unter der 08331/100-311 in Verbindung zu setzen.
(APS Memmingen)

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/noetigung-auf-der-a7-38994/
2018-12-20T17:37:56+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben