Polizei überführt mutmaßlichen Serienbrandstifter

Die Memminger Kripo hat einen Brandstifter überführt. Der 23-jährige Tatverdächtige ist Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Der Mann hat vor allem Mülltonnen angezündet – allerdings geht wohl auch ein sehr gefährlicher Brand auf seine Kosten: Vergangenen August hat er Feuer an einer Gaststätte in Memmingen gelegt. Ein benachbartes Hotel musste deshalb evakuiert werden. Glücklicherweise wurde niemand ernsthaft verletzt, allerdings entstand Sachschaden in Höhe von rund 100.000 Euro. Jetzt ist der 23-jährige auf frischer Tat ertappt worden, als er Mülltonnen angezündet hat. Er hat gestanden, insgesamt 12 Brände gelegt zu haben – den ersten schon vor drei Jahren. Er sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/polizei-ueberfuehrt-mutmasslichen-serienbrandstifter-10503/
2017-03-23T13:28:58+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben