Prozess wegen versuchten Totschlags: 22-jähriger ging im Gefängnis mit Rasierklinge auf Wärter los

Vor dem Memminger Landgericht beginnt heute der Prozess gegen einen 22-jährigen wegen versuchten Totschlags. Der Angeklagte war Häftling in der JVA, als er vergangenen November durchdrehte. Er hatte sich mit der Klinge eines Einwegrasiers ein Messer gebastelt und ging damit während der Essensausgabe auf Mithäftlinge und die Aufseher los. Ein Wärter zog sich dabei schwere Schnittverletzungen am Hals und im Gesicht zu. Erst nach geraumer Zeit gelang es den Beamten, den Mann unter Kontrolle zu bringen. Der 22-jährige leidet offenbar an einer paranoiden Schizophrenie. Daher soll er in eine geschlossenen Anstalt eingewiesen werden. Für die dreitägige Verhandlung sind 26 Zeugen und zwei Gutachter geladen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/prozess-wegen-versuchten-totschlags-22-jaehriger-ging-im-gefaengnis-mit-rasierklinge-auf-waerter-los-18424/
2017-08-08T06:26:16+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben