Schweres Unwetter in Memmingen und dem Unterallgäu

Das schwere Unwetter der vergangenen Nacht hat in Memmingen, dem Unterallgäu und der gesamten Region zu zahlreichen Einsätzen von Feuerwehr und Polizei geführt.
Die Polizei Schwaben-Südwest hat insgesamt 230 unwetterbedingte Einsätze gezählt.
Oft mussten die Feuerwehren ausrücken, um umgestürzte Bäume von Straßen zu entfernen.
In Memmingen sind Bäume auch auf Autos und ein Haus gestürzt.
Auch die Bahnlinie Memmingen – Illertissen war vorübergehend wegen eines Baums im Gleisbett gesperrt.
Das Regionalligafußballspiel des FC Memmingen gegen den FC Unterföhring musste beim Stand von 0 zu 0 nach der ersten Halbzeit abgebrochen werden.
In Günzburg mussten etwa 5000 Besucher das dortige Volksfestgelände vorsorglich räumen, die Abendveranstaltung der Allgäuer Festwoche in Kempten konnte allerdings planmäßig durchgeführt werden.
Die Polizei beziffert die entstanden Schäden auf mindestens 150.000 Euro.
Angesichts dessen, dass Bäume auch auf Häuser gestürzt sind, dürfte die tatsächliche Schadenssumme deutlich höher liegen.

Wie sieht es bei Ihnen nach dem Unwetter aus?
Bilder und Kommentare gibt´s auf unserer Facebookseite: