Silvesterbilanz – hohe Schäden durch Brände und Unfälle in der Region

Hundertausende Euro Schaden durch Brände an Silvester – der Start ins neue Jahr hat auch für Feuerwehr und Polizei wieder einmal viel Arbeit bedeutet. In Memmingen und Memmingerberg sind wohl durch Feuerwerk einige Recyclingcontainer in Brand geraten – und auch noch vier Autos vor einem Haus. Der Gesamtschaden dürfte hier bei bis zu 120.000 Euro liegen. In Dickenreishausen schoss eine Rakete in ein halb offenes Garagentor. Dadurch gingen die Garage und zwei Autos darin in Flammen auf. Die Bewohner konnten sich retten, der Schaden dürfte aber bei 150.000 Euro liegen.
In Mindelheim ist einem 34-jährigen eine Silvesterrakete in der Hand explodiert. Der Mann hielt die Rakete für einen Blindgänger und wollte sie in eine Regentonne werfen. Genau dann explodierte die Rakete. Mit einer blutigen Fleischwunde an der Hand verbrachte der Mann den Silvesterabend im Krankenhaus.

Neben Pyrotechnik hat aber auch der Alkohol der Polizei Arbeit beschert: Am Silvesterabend hat ein Autofahrer in Bad Grönenbach im Suff einen teuren Unfall gebaut. Im Ortsteil Ittelsburg hat er zwei geparkte Autos gerammt und eine Hecke rasiert, bevor seine Fahrt in einem Garten endete. Anwohner hielten den Mann fest, bis die Polizei kam. Der sichtlich betrunkene Fahrer musste zur Blutentnahme – er hat einen Schaden von etwa 100.000 Euro angerichtet.
Bei Markt Wald war es dann ein 26-jähriger, der betrunken und zu schnell eine Abzweigung auf Höhe der Funkstation verpasste. Stattdessen erlegte er einen Maschendrahtzaun, fuhr durch einen Graben und kam in einem Solarfeld zum Stehen. Hier waren es 7.000 Euro Schaden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/silvesterbilanz-hohe-schaeden-durch-braende-und-unfaelle-in-der-region-39212/
2019-01-02T08:34:39+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben