SPD/FDP-Fraktion kontert CSU

Die Memminger SPD/FDP – Stadtratsfraktion möchte weiter für ein neues Klinikum und eine eigenständige Hochschule kämpfen. Die Memminger CSU sieht solche Projekte aber derzeit als nicht realistisch an. Die SPD/FDP hält das für einen großen Fehler. Der Neubau des Klinikums, eine dazugehörende Gewerbeansiedelung und eine eigenständige Hochschule seien enorm wichtige Schritte für die Zukunft Memmingens, sagt der Fraktionsvorsitzende Matthias Ressler. Das langfristige Projekt Klinik-Neubau müsse zuerst in den Flächennutzungsplan aufgenommen und dann voruntersucht werden.
Eine Fusion mit den Unterallgäuer Kreiskliniken nur um die räumlichen Probleme zu lösen, wäre für die SPD eine Verschlechterung der medizinischen Versorgung am Klinikum. Das Memminger Krankenhaus müsse bis zum Tag des Umzugs auf dem neuestem Stand der Medizin gehalten werden. Auch das Projekt Hochschule sollte verfolgt werden – eine Hochschule mit entsprechenden Studiengängen könnte sich gut mit anderen Städten ergänzen. „Warum sollte eine eigenständige Hochschule in Memmingen nicht realistisch sein. Im württembergischen Teil unserer Region gibt es rund viermal so viel Studienplätze wie im bayerischen Teil. Der Hochschulführer des Schwabenbundes zeigt schonungslos die Defizite auf der bayerischen Seite unserer Region“, so Ressler.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/spd-fdp-fraktion-kontert-csu-41628/
2019-02-22T06:35:30+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben