SPD sagt Ja zu Kombibad

Die Memminger SPD/FDP-Stadtratsfraktion hat sich als erste Gruppierung klar für den Neubau eines Ganzjahresbads nach dem Konzept des Fachbüros Altenburg ausgesprochen. Wie berichtet, hatten die Experten in ihrer Untersuchung ein zweckmäßiges Kombibad ohne großen Schnick-Schnack als sinnvollste Lösung empfohlen. „Damit sind die Sanierungspläne der Grünen und die große CSU-Lösung für uns vom Tisch“, so der Fraktionsvorsitzende Matthias Ressler. Altenburg machte konkrete Vorschläge was ein Kombibad in Memmingen beinhalten muss. Im Innenbereich des Kombibades braucht es unter anderem ein 25-Meter Becken mit sechs Bahnen und Sprungbereich, ein Lehrschwimmbecken, ein Kursbecken und ein Kleinkinderbecken. Im Außenbereich werden ein 50-Meter Becken mit vier Bahnen, ein Nichtschwimmerbecken und ein Kleinkinderbecken benötigt. Die Liegewiese mit Spielplatz, Beachvolleyball und mehr muss auf jeden Fall erhalten werden. Eine Sauna sei für Memmingen nicht zukunftsfähig. Für ein solches Modell wären Kosten um die 30 Millionen Euro zu veranschlagen. Am 4. Dezember soll eine endgültige Entscheidung fallen.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/spd-sagt-ja-zu-kombibad-56226/
2019-11-27T06:20:32+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben