SPD stellt Zukunftsprogramm vor

Die Memminger SPD hat ihr neues Zukunftsprogramm vorgestellt. Auf einige Themen legen die Sozialdemokraten besonderen Wert. So soll das Ikea Areal unbedingt zurückgekauft werden, um dort eigene Pläne verwirklichen zu können. Außerdem will sich die SPD weiterhin für eine Hochschule in Memmingen einsetzen. Auch der soziale Wohnbau bleibt für die SPD eines der Top-Themen. Sie fordert, dass künftig mehr Flächen für den sozialen Wohnbau ausgewiesen werden. Der Vorsitzende David Yeow betonte aber auch, dass sich der Stadtrat der modernen Informationsgesellschaft zuwenden müsse.
Livestreams von Stadtratssitzungen wären ein Schritt dahin, genauso wie ein moderner Internetauftritt und Kommunikation über Facebook, Twitter und andere Social-Media-Kanäle. Ansonsten erreiche man die Bürger nicht mehr. Yeow fordert zur Verbesserung des Informationsflusses auch ein barrierefreies Bürgerbüro, das idealerweise gut erreichbar, beispielsweise in der Nähe eines Parkhauses eingerichtet werden sollte. Der Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, Matthias Ressler, stellte für den Bereich Freizeit, Kultur und Sport eine Stelle für einen Kulturlotsen im Kulturamt in den Vordergrund. Idealerweise könnte dadurch eine Schnittstelle zwischen Institutionen, Vereinen, freischaffenden Kulturellen sowie Kultur- und Ordnungsamt geschaffen werden.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/spd-stellt-zukunftsprogramm-vor-45482/
2019-04-15T15:51:45+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben