Stallbrand in Eppishausen war Brandstiftung – Verdächtiger verhaftet

120 Feuerwehrleute und Polizisten haben Ende Februar einen Stall bei Eppishausen löschen müssen. Jetzt hat sich gezeigt: Was wie ein technischer Defekt ausgesehen hat, war in Wahrheit Brandstiftung! Der Eigentümer hatte offenbar seit längerer Zeit finanzielle Probleme. Kurz vor dem Brand schloss er deshalb eine Brandversicherung ab. Um nicht in Verdacht zu geraten, ließ er seine 79-jährige Mutter den Brand legen, während er verreist war. Die Kripo Memmingen kam dem versuchten Versicherungsbetrug nach aufwändigen Ermittlungen auf die Schliche. Die Frau hat die Tat bereits zugegeben, der Eigentümer sitzt jetzt in Untersuchungshaft. Bei dem Brand ist ein Schaden von einer halben Million Euro entstanden, ein Pferd wurde durch das Feuer verletzt.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/stallbrand-in-eppishausen-war-brandstiftung-verdaechtiger-verhaftet-46143/
2019-05-02T15:56:40+02:00
HITRADIO RT1 Südschwaben