Stieftochter fast 300 Mal sexuell missbraucht

Relativ glimpflich ist ein 38-jähriger aus dem östlichen Unterallgäu davon gekommen, der über Jahre hinweg seine Stieftochter sexuell missbraucht hat. Das Memminger Amtsgericht verurteilte ihn zu zwei Jahren Haft, setzte die Strafe aber zur Bewährung aus. Die Anklageschrift hatte es in sich: Vergewaltigung, sexuelle Nötigung, Missbrauch – Insgesamt 278 Fälle. Das Opfer war 13 Jahre alt, als sich der Angeklagte erstmals an ihr verging. Es begann mit Streicheln, doch im Laufe der Zeit wurden die Übergriffe heftiger. Er zwang das Mädchen sich ausziehen, manchmal hatte er es auch gefesselt. Erst als ihn die Mutter vergangenes Jahr quasi auf frischer Tat  ertappte, war es zu Ende. Der Mann muss nicht hinter Gitter, weil er ein umfassendes Geständnis ablegte und dem Mädchen damit eine Aussage ersparte. Zudem zahlte er ihr 10.000 Euro Schmerzensgeld.

800 800
https://www.rt1-suedschwaben.de/stieftochter-fast-300-mal-sexuell-missbraucht-7278/
2017-02-10T11:47:52+01:00
HITRADIO RT1 Südschwaben